Schatz, wir müssen reden

Wer diesen Satz hört, ahnt bereits schlimmstes. So deutet es doch zumindest auf einen Missstand in der Beziehung hin.
ABER: gut, wenn man redet.
Und das wollen wir in diesen Blockseminaren tun.

Jedes Blockseminar umfasst drei Seminarwochenenden in einem Abstand jeweils von einem Monat.

So widmen wir uns in Block 1 "Das Kennenlernen" vor allem der "Persönlichkeitseinschätzung". Einen Monat später folgt "Hunde führen mit Energie" und bekommt seinen Abschluss mit "Körpersprachliches Arbeiten". In dieser Kombination gehen wir auf den Grund wie mein Hund denn so tickt. Wie führe ich am besten und was braucht mein Hund?

Block 2 "Mein Standpunkt" vertieft die Kommunikation nochmal weiter und bietet mit "Heiliger Raum" und "Hömma! Zuhören!" essenzielle Basics für das führen von Hunden, welche mit "Körpersprachliches Arbeiten" komplettiert werden. Wo stehe ich? Wie reguliere ich meine Individualdistanz? Wie bekomme ich meinen Hund zum Zuhören?

Und wie in jeder guten Beziehung gehören natürlich auch Konflikte dazu, diese bekommen in Block 3 "Der Gesprächsverlauf" ihren Fokus. Auch hier wird auf Block 2 aufgebaut, denn wer schon nicht zuhören kann, tingelt von einem Konflikt in den nächsten. Daher bilden "Hömma! Zuhören!" und "Körpersprachliches Arbeiten" in diesem Teil die Basis um über "Konflikt und Abbruch" zu reden.

Die Blockseminare haben den Vorteil einer festen Gruppe, wo sich Themen deutlich mehr vertiefen lassen als in einem normalen Wochenendseminar. Die Blöe 1 bis 3 bauen auf einander auf, sind aber unabhängig voneinander buchbar. Die Seminare eines Blocks können aber nur zusammenhängend gebucht werden.

 

Block 3 - "Der Gesprächsverlauf"

Termin 1

Hömma! Zuhören!

Geht man mit Lucky raus, scheint er sehr genau den "Rufen" der Hasen zu zuhören, aber will man selber die Aufmerksamkeit, gehen diese Rufe in das ein Ohr rein- und aus dem anderen wieder raus.

In diesem Workshop geht es um die Essenz der Verbindung, dem Zuhören. Wenn mein Hund schon nicht zuhört, kann ich es denn wenigstens? Auf den 10 m des Rückrufs, wie oft schweifen meine Gedanken ab? Bekomme ich eigentlich mit, wann mein Hund unachtsam wird? Oder bin ich grundsätzlich schon vorher woanders als bei mir?

Wir erarbeiten folgende Punkte praktisch:

  • Wann steht mein Hund im Kontakt?
  • Wer führt den Kontakt?
  • Wie verhalten mein Hund und ich uns in Raum, Zeit und Energie?
  • Wie hole ich mir den Kontakt zurück?

Das Zuhören ist die wichtigste Komponente als Grundlage zum Rückruf, einer Leinenführigkeit oder beim Setzen eines Abbruchs.

 

Termin 2

Körpersprachliches Arbeiten

Unsere Hunde sind Meister darin, uns zu beobachten, und sie können jederzeit an unserer Körperhaltung erkennen, ob wir es wirklich ernst meinen mit dem, was wir sagen. Unsere Körperspannung verrät dem Hund unsere Gedanken, noch bevor wir ein Wort gesprochen haben. Umso wichtiger ist es, dass wir uns bewusst sind, was wir mit unserem Körper ausdrücken. An diesem Trainingstag geht es um die nonverbale Kommunikation mit dem eigenen Hund. Ich freue mich auf euch!

 

Termin 3

Konflikt und Abbruch

"Gleich gibt es aber sowas von auf die Fr…!!!"

Auch Hunde neigen dazu sich zu streiten. Sei es mit dem Menschen oder mit anderen Hunden. Dabei kann es um Nichtigkeiten wie wer zuerst durch die Tür geht oder um das superduper Fleischirgendwasdassschonseittagenindererdegammelt gehen.

Die Bandbreite der Drohelemente kann von "komischer Blick" bis hin zu vollzähne Blecken mit Angriff reichen.

In dem Workshop geht es darum:

  • Was ist ein Konflikt
  • Wann fängt der an?
  • Wie sieht er aus?
  • Wie verhalte ich mich am besten/richtig?
  • Wie verhindere ich das?

 



Beginn des Seminars: 05.11.2024   Ende des Seminars: 06.11.2024
Veranstaltungsort: 25358 Horst   Veranstalter: hundsein
Teilnahmegebühr: Kosten: 950 Euro

Maximal 15 Teilnehmer
 
Tag 1
Beginn: 10 Uhr
Ende: ca. 17:30 Uhr
Tag 2
Beginn: 10 Uhr
Ende: ca. 16:00 Uhr

---Die einzelnen Blöcke sind unabhängig voneinander buchbar. Man muss also nicht Teil 1 und 2 mitgemacht haben, um Teil 3 buchen zu können und umgekehrt.---