Thema: Rauferworkshop

Sobald wir das Wort Raufer hören, beschleicht uns ein gewisses Unbehagen aber auch eine gewisse Faszination. Die einen denken an eine verruchte Hafenkneipe, in denen sich echte Kerle mal richtig die Meinung sagen und Mobiliar durch die Gegend fliegt. Für wieder andere mag es an Gladiatorenwettkämpfe erinnern und der ein oder andere hat vielleicht das Bild von übereinander herfallenden, aufeinander einprügelnden, wildgewordenen Furien vor Augen.

Doch wann ist ein Raufer ein Raufer?

In dem Workshop gehen wir folgenden Fragen nach:

  • Wie iser/isse denn so?
  • Ist er/sie ein Raufer?
  • Was ist überhaupt ein Raufer?
  • Was ist Aggression und Aggressivität?
  • Welche Rolle spielt der Rauferbesitzer?
  • Welchen gemeinsamen Weg können Mensch und Hund beschreiten?

Der Workshop beinhaltet zwei Theorieteile zum Thema Aggression und Gewalt. Im praktischen Teil beleuchten wir „die Raufer“ genauer. Da es verschiedene Gründe gibt, warum Hunde sich raufen, gilt es herauszufinden, wen man vor sich hat. Warum rauft er/sie? Danach erarbeiten wir, was der jeweilige „Raufer“ braucht, sowohl von Menschenseite als auch von Hundeseite. Braucht der „Raufer“ eine Raufergruppe? Und wie könnte die für den jeweiligen „Raufer“ aussehen? Welche Gruppenkonstellation bietet Vorteile für den „Raufer“, welche Nachteile?

Fest steht, die wenigsten Hunde prügeln sich gerne.

Termine für diese Veranstaltung

05.04. bis 07.04.2019 - Rauferworkshop, 72631 Aichtal